About

Born in 1988 in a little town called Altdöbern in Brandenburg, Germany I took my first step into photography already as a child. But it was not until the change from analogue to digital in the photography world that I really started seeing photography as becoming a serious hobby of mine. With my first compact digital camera (a Sony DSC-P100) I enjoyed every technical aspect, especially long time exposures. But at some point I reached the technical ceiling and a new tool had to come my way. That’s why in 2008 I purchased my first DSLR which removed any boundaries from a technical point of view.
My focus is mainly on landscape and travel photography but I also enjoy exploring other photographical disciplines such as portrait photography and concert/event photography to address new challenges. I also developed a liking towards lightwriting/lightpainting to accentuate my photographs with light and creativity. Often I encounter puzzled views when I roam through the night with a flashlight and my tripod only capturing the fleeing light with my camera.

_________________________________________________________________

Geboren im Jahr 1988 im beschaulichen Örtchen Altdöbern entdeckte ich die Fotografie für mich ansatzweise bereits als Kind. Bis ich allerdings daraus mein Hobby machte, verging noch etwas Zeit. Die digitale Wende brachte die Fotografie vielen Menschen näher, so auch mir, als ich mit meiner ersten kleinen Digitalkamera loszog, um die Welt aus meiner Sichtweise einzufangen. Schon damals gefielen mir Langzeitbelichtungen auf Anhieb und mit dem Kauf meiner ersten Spiegelreflexkamera im Jahr 2008 waren der Kreativität kaum noch Grenzen gesetzt.
Mein Fokus liegt in der Reise- und Landschaftsfotografie, ich bin allerdings auch in vielen anderen Disziplinen unterwegs, um mich ständig neuen Herausforderungen zu stellen. Ich habe außerdem die Technik des Lightpaintings für mich entdeckt, mit der ich im kreativen Spiel mit dem Licht neue Akzente in meinen Fotografien setze. Oft ziehe ich verwunderte Blicke auf mich, wenn ich mit Taschenlampe und Co durch die Nacht streife und nur in den Fotos das eingefangene Licht für den Betrachter sichtbar wird.