Festival of Lights 2015

Nachdem ich die vergangenen Jahre eher einen Bogen um das Festival of Lights machte, weil ich mich ziemlich schnell an der quietschbunten Optik sattgesehen habe, hatte ich am vergangenen Freitag doch mal wieder die Kamera dabei, als es mich aufgrund eines Geburtstages nach Berlin verschlug. Was mir auffiel war die deutliche Reduktion der Beleuchtungsorte. Zumindest im Flyer waren nicht mehr allzu viele Spots markiert. Bei den Hauptsehenswürdigkeiten Fernsehturm, Berliner Dom bis Brandenburger Tor bleibt soweit alles beim alten. Am Brandenburger Tor konnte man im Laufe des Abends immer wieder die Einreichungen zu einem Fassaden-Mapping-Contest anschauen. An sich eine schöne Sache, doch auf Bildern lässt sich so etwas nur schwer einfangen. Nichtsdestotrotz habe ich auch davon ein paar Fotografien im Kasten, doch seht selbst.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s